Kanalisationsnetz

Das gesamte Einzugsgebiet der ARA Zwingen umfasst eine Fläche von ca. 990 ha. Davon sind ca. 200 ha im Trennsystem und 790 ha im Mischsystem entwässert.

 

Die Verbandskanalisation wurde in den Jahren 1964 bis 1981 kontinuierlich ausgebaut. Der überwiegende Anteil der Verbandskanäle besteht aus Schleuderbeton-Rohren (ca. 60% der Verbandskanäle). Daneben wurden aber auch andere Materialien wie Eternit oder Polyvinylchlorid (PVC) verwendet. Die Rechteckkanäle in Laufen und Zwingen wurden in Ortsbeton erstellt.

 

Basierend auf dem vom Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft im Jahr 2007 genehmigten generellen Entwässerungsplan (ARA-GEP) sind im Verbandsgebiet diverse Massnahmen, wie der Bau von Mischwasserbecken und Anpassungen an bestehenden Regenentlastungen, umzustezen.

 

Im Jahr 2017 wurden sämtliche Mischwasserbecken an das Prozessleitsystem der ARA Zwingen angebunden. Dadurch können die Aussenanlagen direkt von der ARA Zwingen aus gesteuert und überwacht werden, so dass eine optimale Ausnutzung der vorhanden Kapazitäten möglich ist.


Mischwasserbecken Bärschwil

Das Mischwasserbecken Bärschwil, welches im Jahr 1983 erstellt wurde, ist als Fangbecken im Hauptanschluss ausgebildet und verfügt über ein Fangvolumen von 136 m3.


Mischwasserbecken Grindel

Mit dem Anschluss der Gemeinde Grindel wurde die ARA Grindel im Jahr 2006 in das Eigentum des Zweckverbandes übernommen. Nach der Übernahme wurden sämtliche Anlagenteile, mit Ausnahme des Mischwasserbeckens, rückgebaut resp. stillgelegt. Das MWB Grindel ist als Fangbecken im Nebenschluss ausgebildet und verfügt über ein Volumen von 180 m3.


Mischwasserbecken Wahlen

Das Mischwasserbecken Wahlen, welches im Jahr 2009 von einem Durchlaufbecken zum Fangbecken umgebaut und mit einer neuen Steuerung ausgrüstet wurdee, verfügt ein Fangvolumen von 150 m3.